• Print Friendly

Erste Verteilung des „Fleesch vun der Atert“ und zwei neue Projekte ab 2019

Am 8. Dezember wurde zum ersten Mal Fleisch direkt vom Bauern an die Abonnenten der Solawi der Region Atert-Wark „Fleesch vun der Atert“ verteilt. Diese konnten aus drei unterschiedlichen Angeboten von fünf Bauern der Region wählen. An vier verschiedenen Daten im Jahr kann das Fleisch bei einem Metzgerbetrieb in Redingen abgeholt werden. Im Sinne der solidarischen Landwirtschaft wird hierfür im Voraus bezahlt und das Fleisch der Tiere auf alle Abonnenten verteilt.

Näheres über die „Fleesch vun der Atert“- Initiative sowie weitere Projekte der „Kooperativ vun der Atert“ findet man unter www.vunderatert.lu.

Zu den sechs bereits bestehenden Solawi-Projekten in Luxemburg, die auf www.solawi.lu vorgestellt werden, kommen 2019 zwei weitere hinzu.

Solawi „Vum Gréis“ in Berchem: Im Herbst 2018 gegründet, wird Yves Diederich mit seiner Solawi „Vum Gréis“ ab Frühjahr 2019 Gemüse und Obst in Berchem anbauen. Das frische Gemüse kann von den Mitgliedern, nach dem Prinzip der Selbsternte, von Mai bis November zu einem beliebigen Zeitpunkt in der Woche frisch im Garten geerntet werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Mitglieder ihren Gemüseanteil an einem festgelegten Verteilerpunkt zu festen Zeiten abholen. Nach Absprache können Mitglieder im Garten auch aktiv mitarbeiten. Ein pädagogisches Angebot rund ums Gemüse und den Garten, für Kinder und Erwachsene, soll längerfristig ebenfalls angeboten werden. Mehr Informationen findet man demnächst unter www.vumgreis.lu und auf facebook.com/vumgreis

In Haller startet 2019 das SOLAWI-Projekt „Gudde Gaart“. Das Team aus Quereinsteigern Moritz Hoenck, Ben Weber und Alexandra Pancher bauen alle bekannten, beliebten und natürlich auch unbekannten Gemüsesorten an. Das ein oder andere Obst findet ebenfalls seinen Weg in die wöchentlichen Körbe. Diese kann man während der Saison in Haller abholen. Nähere Informationen erhält man auf www.gudde-gaart.lu, bzw. kann man über info@gudde-gaart.lu erfragen.