• Print Friendly

Plattform „Solidarische Landwirtschaft“ auf der landwirtschaftlichen Messe in Ettelbrück

Link(s)

Nach einer durch Covid-19 bedingten digitalen Messe im Jahr 2020 machten es die Bedingungen und die Planungszuversicht der Veranstalter möglich, dass die Messe in diesem Jahr vor Ort, in den Wiesen der Däichwisen in Ettelbruck stattfinden konnte. Wegen der limitierten Besucherzahl wurde die Messe in diesem Jahr als Hybridform konzipiert, die parallel auch digital stattfand und live ausgestrahlt wurde.

Das von Oekozenter Pafendall und Lëtzebuerger Landjugend a Jongbaueren geleitete Projekt Plattform Solidaresch Landwirtschaft, das vom Ministerium für Landwirtschaft gefördert wird, war mit einem Stand zusammen mit der Lëtzebuerger Landjugend & Jongbaueren anwesend, wurde dort vorgestellt und informierte über das Prinzip der Solawi. Viele der luxemburgischen Projekte der solidarischen Landwirtschaft waren vertreten und traten mit den Besucher*innen in Austausch. So erfuhren sie, wo sich in Luxemburg solidarische Landwirtschaftsbetriebe befinden, wie diese funktionieren und warum es sich lohnt, Teil eines solchen Konzeptes zu sein.

Zudem bot die diesjährige Messe den verschiedenen Akteuren aus der Landwirtschaft dank Covid-Check seit langem wieder die Möglichkeit, sich in einem relativ freien Rahmen auszutauschen, Kontakte zu pflegen, über mögliche Kollaborationen nachzudenken und über die neuesten politischen Entscheidungen zu diskutieren. Auch auf dem Stand der Solidarischen Landwirtschaft wurde die Chance genutzt, mit Landwirt*innen, Vertreter*innen der landwirtschaftlichen Verwaltungen, Politiker*innen und mit anderen Vereinigungen aus der Landwirtschaft ins Gespräch zu kommen.

Zusätzlich war die Solidarische Landwirtschaft Thema im digitalen Teil der Messe: TERRA SC auf dem Eicherfeld in Luxemburg Stadt wurde im Rahmen der digitalen Messe von einem Kamerateam besucht, bei dem der Hauptgärtner Pit Reichert Einblicke in ihre Funktions- und Arbeitsweise gab und auch Annick Putz, die seit Anfang 2021 auf dem Projekt Plattform Solidaresch Landwirtschaft arbeitet, wurde auf dem Stand interviewt. Nachzuschauen sind diese Beiträge auf dem youtube-Kanal der FAE.